Hi,

ich möchte hier mal meine Erfahrung mit dem Laden Notebook.de schildern, damit sich hoffentlich jeder potenzielle Kunde, der das liest, sich das nochmal gründlich überlegt.

Ich habe vor etwa einem Jahr ein Nexus 6P bei denen im Online-Shop bestellt und einige Tage später in deren Ladengeschäft in Darmstadt abgeholt. Das Nexus hat bei notebook.de damals einige Taler mehr gekostet, als bspw. bei Google oder anderen, vergleichbaren Online-Shops, aber ich dachte mir: Wenn dann mal was mit dem Handy ist, habe ich die Ansprechspartner direkt hier in Darmstadt... dass das ein Fehler war, stellte sich aber erst später raus.


Defekt

Leider fiel mir mein Handy etwa ein halbes Jahr später herunter, mit der Folge dass das Display gesprungen war (es befand sich ein regelrechtes Loch darin):

Bild vom kaputten Handy

Denke ich mir, gut - passiert. Also gedacht, reparieren lassen und gut. Habe es also am nächsten Tag, nach einer kurzen Anfrage per E-Mail, zu denen gebracht. Die Reaktionszeit war bis dahin erstaunlich kurz, also dachte ich, mein Handy sei in guten Händen.

Etwa drei Wochen später erkundigte ich mich dann, was denn nun Sache sei und mir wurde mitgeteilt, das Handy befände sich noch beim Hersteller.
Etwas später bekam ich dann die Meldung, der Hersteller habe Notebook.de angeboten, das Gerät für etwa 800€ zu reparieren, was die abgelehnt haben und es jetzt bei einem lokalen Reparaturshop reparieren zu lassen.
Die nächsten zwei Wochen wurde ich immer wieder vertröstet, dass es noch dauert und man würde sich sofort bei mir melden, sobald das Handy repariert bei denen einginge. Nach einer weiteren Woche konnte ich es dann abholen.
Für 250€ habe ich das Handy reparieren lassen (großer Fehler, selbstrepariert oder verkauft + Neukauf wären wirtschaftlich sinniger gewesen).

Die Reparatur

Tage später stellte ich dann fest, dass der Annäherungssensor sowie Lichtsensor nicht mehr richtig funktionierten, sodass das Display bei Telefonaten immer aus ging. Ich sah es aber da bereits nicht mehr ein, denen das Handy auch nur ein weiteres Mal zu übergeben, sodass ich erstmal mittels xposed-Modul und gerootetem Android den Sensor deaktivierte.

Das Handy war im Übrigen sehr rabiat behandelt worden bei der Reparatur: es befanden sich zahlreiche, zusätzliche Gebrauchsspuren an der Handyrückseite.

Der Akku

Wie viele andere bin auch ich davon betroffen, dass das Handy sich bei vermeintlich vollem Akku ausschaltet, sobald man eine anspruchsvollere App startet (z.B. die Kamera), siehe Thread auf XDA-Developers und Thread bei Google Code. Das Problem scheint mit einem neuen Akku beheben zu sein, da viele Nexus 6P Besitzer durch Google ein Austauschgerät bekommen haben, und seitdem das Problem nicht mehr auftritt. Also habe ich mich entschlossen, da das Handy noch nicht ein Jahr alt war, es durch Notebook.de reparieren zu lassen (Austausch des Akkus). Es wurde entgegengenommen, man sah von aussen bereits, dass möglicherweise der Akku aufgebläht ist, da sich das Display auf der einen Seite vom Gehäuse löst.

Ich bekam mal wieder wochenlang keine Rückmeldung und vor 4 Wochen habe ich dann eine E-Mail bekommen, die mich dann doch etwas verärgert hat: Der Hersteller lehnt eine Reparatur auf Garantie ab, da das Gerät vermeintlich unautorisiert geöffnet wurde. Er bietet an, es für 700€ (!!!!) zu reparieren, das Mainboard müsse getauscht werden. Ja nee, ist klar.

Als Folge darauf schrieb ich Notebook.de eine Mail, dass das doch nicht deren Ernst sein kann. Natürlich bemängelt der Hersteller nichtautorisierte Öffnung, schließlich hat Notebook.de das Handy durch einen nichtautorisierten Reparaturshop reparieren lassen.

Darauf bekam ich, mal wieder keine Antwort und so verstrichen 3 weitere Wochen. Ich meldete mich nochmal bei Notebook.de um mich zu erkundigen und bekam als Antwort nur, dass ich noch keine Antwort bzgl. des Angebots zur Reparatur gegeben habe. Auf meine E-Mail zuvor wurde nicht eingegangen.

Ich habe das Handy immer noch nicht zurück, aber werde es wohl die nächsten Wochen (irgendwann) zurückerhalten.

Fazit

Wenn ihr schlechten Service (okay, gar nicht mal schlechten Service; gar keinen Service), hohe Preise im Vergleich zur Konkurrenz (Alternate, Mindfactory, etc.) wollt, dann könnt ihr guten Gewissens euer Geld bei diesem Laden lassen.

Wenn man mal ins Detail geht, findet man Berichte von Leuten, die ähnliche Erfahrungen mit Notebook.de gemacht haben. Ich möchte da nur auf folgende Links verweisen:

Nicht verwunderlich, wenn man liest, wie die Mitarbeiter behandelt werden.

Hätte ich mich nicht nur auf die positiven Geizhals-Kommentare verlassen, dann hätte ich wohl lieber mittels Kreditkarte bei Google das Handy gekauft - jetzt ists leider zu spät, aber für's nächste Mal weiß ich Bescheid.


Update nachdem ich das Gerät wieder zurück habe (nach ca. 10 Wochen!):

Notebook.de hat mich nach dem Verfassen dieser Rezension recht unmittelbar kontaktiert - der mich anrufende Mitarbeiter hat sich für seinen Kollegen, der sich bisher um meinem RMA-Fall gekümmert hat, entschuldigt und mir erklärt, es sei einiges schief gelaufen und bot mir deshalb eine Reparatur auf Kulanzbasis für 30€ an.

Dieses Angebot habe ich angenommen, sodass ich nun einen neuen Akku verbaut bekommen habe.

Als man mich anrief um mir mitzuteilen, dass mein Gerät abholbereit sei, wurde ich darum gebeten, diese Rezension anzupassen (schließlich habe man doch noch auf Kulanz repariert).

Weiterhin bleibe ich dabei, dass ich mit dem Kundenservice äußerst durchwachsene Erfahrungen gemacht habe und nicht erneut Kunde bei diesem Händler sein werde.